Newsletter Wilder Garten

Königswinter, 13.07.2019

dav

Liebe Freunde des Wilden Gartens,

hier ist sie nun, die erste Ausgabe unseres Newsletters „Wilder Garten“. Wir werden zu jeder Jahreszeit über den Garten, seine Fortschritte, Pflanzen, Tiere (und Menschen) berichten.

Im September haben wir dann wieder die Gartenpforte offen.

Was seit Verfassen dieses Newsletters noch passiert ist: Mittlerweile haben wir nicht EINEN, sondern DREI Schwärme, die eingefangen werden konnten!

Viel Spaß beim Lesen wünschen

Susanne, Xenia und Anja


„Wer anderen eine Blume sät, blüht selber auf“

cof
Tulpenfreude

Liebe Freunde des Wilden Gartens,

mit der ersten Ausgabe wollen wir vor allem Themen aufgreifen, die die beiden Tage der Offenen Gartenpforte im Mai angehen. Wir weisen nochmal darauf hin, dass wir auch im September unseren Garten geöffnet haben, der Termin ist der 14. Und 15. September, wieder von 11:00 – 16:00. Dann wird dieses Fleckchen Erde ganz anders aussehen….Wir freuen uns schon drauf!

Ein paar Bilder aus dieser Jahreszeit sind hier zu sehen: Hier

Wir wünschen Euch einen schönen Sommer!

Herzlich,

Die 3 Damen vom Wilden Garten

Xenia, Susanne und Anja

=============================================================

Feedback: Offene Gartenpforte Mai 2019

Damit haben wir nicht wirklich gerechnet, auch wenn wir es erhofft haben. Vor allem am Sonntag wurde uns „die Bude“ eingerannt, es waren über 100 Freunde der Offenen Gartenpforte in unserem kleinen Paradies – einige waren auch Widerholungstäter, die uns schon am Samstag besucht hatten. Toll! Wir freuen uns riesig, dass wir einen solchen Zulauf hatten! Wir hatten tolle Gespräche und sehr schöne Kontakte – danke, dass Ihr da wart!

============================================================

Selma Lagerlöf

Wir haben auch eine traurige Nachricht: Selma, eines unserer Hühner, ist leider am Wochenende nach der Gartenpforte gestorben. Sie hat einfach aufgehört zu fressen und wir wissen trotz Tierarztkontaktierung und jede Menge Fragen an jede Menge anderer Hühnerbesitzer nicht, was ihr letztendlich gefehlt hat. Mach’s gut, kleine Selma, requiescas in pace!

============================================================

Der Schwarm

Unser Imkerspezialist Manfred hatte es uns schon angekündigt: Bald wird eine große Anzahl an Bienenlarven schlüpfen. Es werden ca. 5.000 bis 15.000 Bienen neu hinzukommen und es wird zu eng im Bienenstock. Die Königin legt noch ein paar Prinzessinnen in die Waben und dann zieht sie mit einem Staat von ca. 10.000 bis 15.000 Bienen aus. Das war am 31. Mai der Fall: Hunderte, Tausende Bienen sammelten sich um ihre Königin im Apfelbaum und ließen sich – mehr schlecht als recht (Manfred wurde mehrfach gestochen und fiel beinahe von der Leiter) – tatsächlich einfangen…..aber seht selbst:

Anschließend wurden die Eingefangenen in ein neues Heim (Bienenstock) gesetzt und haben jetzt ein neues Zuhause, während sich die Daheimgebliebenen schnell aus einer Prinzessin und dem bekannten Leckerbissen „Gelée royale“ eine neue Königin heranziehen. Ein neues Bienenvolk ist in unserem Garten entstanden.

=============================================================

KK – Karlas Kuchen

am Samstag, dem ersten Tag der Offenen Gartenpforte, hat uns Karla ein großes Blech Schoko-Kuchen mitgebracht. Der kam mächtig gut an und wir wurden von einigen Besuchern nach dem Rezept gefragt. Da wir uns beim besten Willen nicht mehr erinnern können, wer das war, gibt es nun das Rezept für alle.

Gutes Gelingen, guten Appetit und: DANKE, Karla!

Schoko-Brownie

200g Zartbitter-Schokolade

200g Butter/Margarine

150g Rohrzucker

50g Puderzucker

1 Packung Vanillezucker

200g kleingehackte Schokolade

3 Eier

200g Nüsse gemahlen (Walnüsse oder Haselnüsse)

125g Mehl

2 Teelöffel Backpulver

2-3 EL Kakao

1 Prise Salz

1 Prise Zimt

Falls die Mischung zu fest wird – noch etwas Milch hinzufügen

Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

  1. Zucker, Puderzucker, Vanillezucker und Eier in eine Rührschüssel geben und vermischen.
  2. Schokolade in kleine Stücke brechen und zusammen mit der Butter (über dem Wasserbad) schmelzen. Sobald Schokolade und Butter geschmolzen sind, vom Wasserbad nehmen und in die Rührschüssel geben. Mit dem Schneebesen alles geschmeidig zusammenrühren.
  1. Mehl, Backpulver, Kakao, Salz und Zimt über die Schokoladenmasse sieben und unterheben.
  1. Jetzt kommen die gemahlenen Nüsse und die zerhackten Schokostücke dazu, bis es eine

Geschmeide Masse ergibt – falls es zu trocken wirkt etwas Milch hinzufügen.

  1. Die Masse in die Form geben (die Form am besten mit Backpapier) und bei 180 °C circa 30- 40 Minuten backen. (!!!Die genaue Backzeit hängt stark vom Backofen ab! Deshalb, nach 20 Minuten mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.) Tipp: Wenn noch einige Krümel am Stäbchen / Gabel kleben, ist der Brownie fertig.

=============================================================

Ein Hühnerstall bleibt nicht allein

Wir haben einen weiteren kleinen, schnuckeligen Stall geschenkt bekommen von Gästen, die unseren Garten ebenfalls besucht haben – VIELEN DANK!! Wir sind uns noch nicht einig, ob der Stall künftig das Zuhause von 2 Laufenten wird, die wir uns anschaffen wollen, oder ob wir uns tatsächlich trauen, Nachwuchs zu züchten…….

Wenn Sie Interesse haben weitere Newsletter ( 4 x im Jahr) zu erhalten, tragen Sie sich bitte am Tag der offenen Gartenpforte im Rheinland am 14./15. September von 11.00-16.00 Uhr in die Liste ein!

Oder schriftliche Genehmigung unter der Mailadresse: wilder-garten@gmx.de

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close